Ausbildung Pflegefachhelfer/in (Altenpflege)

Die Ausbildung vollzieht sich im Vollzeitunterricht über ein Schuljahr von September bis Juli an der Berufsfachschule für Altenpflegehilfe und umfasst 800 Stunden theoretischen sowie 650 Stunden praktischen Unterricht. Die praktischen Einsätze erfolgen in der Regel  in den stationären und ambulanten Pflegeinrichtungen in der Region Passau.

Die Schulausbildung beginnt mit dem ersten Schultag nach den Sommerferien in Bayern.

AusbildungsinhalteWichtig: Für diese Ausbildung ist kein Nachweis einer Ausbildungsstelle erforderlich! Die praktischen Einsätze werden nach Schulbeginn von der Schule gesteuert und können nur in zugelassenen Einrichtungen absolviert werden. Die Einsätze erfolgen in der Regel in Wohnortnähe des Schülers/der Schülerin. Bitte sehen Sie daher von vorzeitigen Praktikumsvereinbarungen ab.

Ausbildungsinhalte-Übersicht

Altenpflege (Theorie):
Ausbildungsabschnitte
Berufskunde, Rechtskunde, Sozialkunde
120 UE
Deutsch und Kommunikation80 UE
Grundlagen der Pflege200 UE
Pflege und Betreuung400 UE
Gesamt
800 UE
Altenpflege (Praxis):  650 Stunden

Ausbildungsabschluss

Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung. Die schriftliche Prüfung (90 Minuten) wird im Unterrichtsbereich Pflege und Betreuung abgehalten, die praktische Abschlussprüfung (ca. 60 Minuten) erfolgt in der Praktikumsstelle.

Zulassung zur Führung der Berufsbezeichnung

Die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Altenpflegehilfe verleiht Schülern, die die Ausbildung erfolgreich durchlaufen und die Prüfung mit Erfolg abgelegt haben, im Auftrag der Regierung eine Urkunde mit der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte(r) Pflegefachhelfer(in) (Altenpflege)“.