Das Berufsbild Pflegefachmann/Pflegefachfrau

Tätigkeiten und Aufgaben

Pflegefachmänner/Pflegefachfrauen betreuen und pflegen selbstständig und eigenverantwortlich Menschen aller Altersstufen in alles Versorgungsbereichen: im Krankenhaus, im Pflegeheim und ambulant in der eigenen Wohnung. Zu ihren Aufgaben in der Gesundheits- und Krankenpflege gehören zum Beispiel die Hilfe bei der Körperpflege, beim Essen, bei der Ausführung ärztlicher Verordnungen wie Verbandswechseln, Spülungen und Medikamentenverabreichungen sowie die Anleitung bei Bewegungs- und Atemübungen. Sie wirken auch bei der Behandlung und Rehabilitation kranker und pflegebedürftiger sowie behinderter und desorientierter Menschen mit.

Neben diesen medizinisch-pflegerischen Aufgaben betreuen und beraten sie Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten. Sie geben Hilfen zur Erhaltung der selbstständigen Lebensführung, leiten zur Freizeitgestaltung an, organisieren Feiern und Ausflüge und begleiten die Menschen bei Behördengängen und Arztbesuchen. Im Rahmen der ambulanten Pflege arbeiten sie mit den Familienangehörigen und ehrenamtlichen Helfern zusammen und leiten diese in der häuslichen Pflege an.

Nach dem Abschluss der generalistischen Ausbildung ist ein Wechsel innerhalb der drei pflegerischen Bereiche "Altenpflege", "Gesundheits- und Krankenpflege" und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege" jederzeit möglich. Außerdem wird der generalistische Berufsabschluss automatisch anerkannt und gilt somit auch in allen anderen EU-Mitgliedstaaten.

Der Pflegeberuf ist eine sinnvolle Titigkeit, besonders nah am Menschen, und bietet eine hohe Arbeitsplatzsicherheit, da Pflegekräfte auf dem Arbeitsmarkt dringen und weiter steigend gesucht werden.

Tätigkeiten und AufgabenBerufsbild Altenpfleger/in